Die 6h von Reinickendorf-Der Rennbericht

Wie wir schon in unserem letzten Beitrag erwähnt haben, fanden am vorletzten Wochenende,am Sa. den 14.11.2015, die 6h von Reinickendorf im Kartland in der Miraustraße statt. Es war der vierte und letzte Lauf der Langstreckenmeisterschaft der Formel 10, der bekanntesten Kartliga Deutschlands.

Wir gingen diesmal mit “nur” einem Team an den Start, bestehend aus Andi R. sowie zwei unserer Wild Card Fahrer: Marco S. und Tamer Ü. unter der Teamleitung von Markus Stolfik.

Um 17 uhr begann das zwanzig minütige Warm up Training, bei dem sich die Fahrer auf Karts und Strecke einstellen konnten.
Es folgte die Fahrerbesprechung, bei der sämtliche Fahrer, die Rennleitung sowie die Organisatoren der Formel 10 rund um Marco Papajewski anwesend waren.
Nachdem nun die Regeln und der Rennablauf klar waren, wurden die Fahrer gewogen und zogen aus einem Pool die Kartnummern, welche natürlich auch die Teamnummern für das Rennen bedeuteten.
Gegen 17:40 Uhr startete das Qualifying, bei dem wir die siebte Startposition (von zwölf teilnehmenden Teams) herausfahren konnten.
Um punkt 18:00 uhr startete das Rennen. Wir konntem unsere Position über lange Zeit halten und machten kurz vor dem Fahrerwechsel ( der erste von insgesamt fünf Wechseln) noch eine Position gut. Auch unser zweiter Fahrer konnte noch zwei Positionen gutmachen. Während unser dritter Fahrer im Kart saß, kam es zum ersten von von zwei planmäßigen Karttauschs und es wurde schnell klar, daß wir ab jetzt kämpfen mussten, um unsere vierte Position halten zu können, denn dieses Kart konnte leider leistungsmäßig nicht ganz mit dem ersten Kart mithalten.
Beim nächsten Fahrerwechsel haben wir uns aufgrund einer Unachtsamkeit unseres Fahrers eine Stop and go – Strafe eingehandelt, denn unser Fahrer war beim Nachwiegen ein halbes Kilo zu leicht. Dummerweise machte unser nächster Fahrer denselben Fehler, was eine zweite Stop and go – Strafe nach sich zog.
Als es dann, auf Position sieben liegend, zum zweiten planmäßigen Kartwechsel kam, hatten wir leider großes Pech. Nach einigen Runden mussten wir dieses Kart aufgrund eines technischen Defekts (Radlagerschaden!) erneut tauschen, so dass wir am Ende in einem ansonsten sehr fairen Rennen als neunte über die Ziellinie fuhren.
Sieger in diesem Rennen wurde die Scuderia Nove Rosso vor den Driving Devils und des Teams HWK.
In der Langstreckenmeisterschaft erreichte unser Team KWR Fun immerhin noch den 6.Platz, was bei einer Gesamtteilnehmerzahl von 37 Teams eine respektable Leistung bedeutet. Langstreckenmeister wurde das Team Driving Devils, auf Platz zwei das Team HWK und auf Platz drei das Team Rent Kart Racing, denen wir an dieser Stelle nocheinmal herzlich gratulieren.
Wir möchten uns auch dieses Mal wieder bei der Kart-World & Freizeitpark Berlin und der Firma Druck und Stick Berlin für ihre Unterstützung bedanken.

Euer KWR Fun Team

Team